Sehnsucht Ankommen

Die Bremer Philharmoniker
meet Pusdorf

Ein Stadtteil musiziert – mit dem Stadtteilprojekt „Sehnsucht Ankommen“ finden an einem Nachmittag in Woltmershausen gleich drei große Konzerte hinter- einander an drei verschiedenen Veranstaltungsorten statt. Ein musikalischer Spaziergang führt von Bühne zu Bühne und zu verschiedenen Kulturkreisen. Musik verbindet und baut Brücken zwischen Orient und Okzident, zwischen Folk, Latin und Klassik, Orchester und Chören.

Kinder- und Jugendmusikwerkstätten, Musikensembles und Chöre aus Woltmershausen musizieren zusammen mit den Bremer Philharmonikern  und bringen den Stadtteil zum Klingen. Auf drei über den Stadtteil verteilten Bühnen erklingen verschiedene Musikstile: zu Rock, Latin, Percussion und orientalischer Musik gesellt sich Chormusik und Orchesterklang.

Zum Thema “Sehnsucht Ankommen” setzen sich die in Woltmershausen ansässigen Ensembles und Chöre mit musikalischen Motiven “Aus der neuen Welt“ von Antonín Dvořák auseinander.
Die Laienmusiker*innen spielen also nicht wie gewohnt ihr eigenes Repertoire, sondern lassen in die – eigens für diesen Anlass geschriebenen – Kompositionen von Peter Friemer bekannte Motive der 9. Sinfonie Dvořáks einfließen.
Parallel zu der Arbeit mit den bestehenden Ensembles sind an drei Schulen Musikwerkstätten entstanden, die für ihre Auftritte bei diesem Zusammenspiel von Laienensembles und Profimusiker*innen proben.

Fotos: Jonas Wentzler

Bühne 1

Blechbläserquintett der Bremer Philharmoniker, Volkschor Woltmershausen, Skybirds, Schulband SOR, Zebrano

Bühne 2

Streichquintett der Bremer Phil, deutsch_persischer Kulturverein Barbat, Percussionensmble der GS Rechtenflether Str., Chor der GS Rechtenflether Str. Kantorei, Con Voice

Bühne 3

Das Finale mit den Bremer Philharmonikern und allen Chören, den Percussion-Ensembles der GS Rechtenflether Str. und der OS Roter Sand, der Gruppe Zebrano und dem Kulturverein Barbat
Menü