Spektakel

Tanz - Theater - Musikspektakel

STADTTEILREVUE (Aktionata 2013)
Gäste aus aller Welt gratulieren Huchting

KIDS-NEW WORLD ORDER (2013)
Musik für ein Tanztheater mit Kindern und Jugendlichen (Regie: Arton Veliu)

EINE REISE DURCH ZEITEN UND RÄUME (Aktionata 2012)

FALSCH VERLIEBT (2012)
(Choreographie: Christine Witte, Musik: Peter Friemer)

EINE REISE DURCH ZEITEN UND RÄUME (Aktionata 2010)
Drei Generationen treffen sich auf einer Zeitreise und finden in der Musik einen gemeinsamen Weg.

DAS WUNDER VON PUSDORF (2009)
Ein Kooperationprojekt mit dem Kulturhaus Pusdorf und der OS Roter Sand

UNTERWEGS (2008)
Ein Kooperationprojekt mit dem Kulturhaus Pusdorf und der OS Roter Sand

DIE WELT ZU GAST IN VEGESACK (2006)
(Künstlerische Leitung & Konzept :Peter Friemer)

MARADUGAAN (2006)
(Künstlerische Leitung & Komposition: Peter Friemer, Buch & Regie: Viola Bauer)

DIE BAHNHOFSSINFONIE (2005)
(Komposition & Konzept: Peter Friemer, Szenische Einrichtung: Barbara Weste)

HEREINSPAZIERT(2004)
(Eine Produktion des Blaumeier Ateleiers)

GÄRTEN DER SINNE-PARADIES UND DÄMON (2001)
(Komposition & Regie: Peter Friemer, Choreographie: Nina Beinssen)

AUS DEM TAGEBUCH DES FLIEGENDEN HOLLÄNDERS (2000)
(Komposition & Choreograpie: Peter Friemer)

WOHIN FLIEGENDER HOLLÄNDER (2000)
(Konzept & Leitung: Peter Friemer, Stefan Berthold)

DIE DREIGROSCHENOPER (1999)
(Regie: Maria von Bismark)

WASSERBILDER (1999)
(Regie: Peter Friemer)

RAUSCH DER SINNE (1995)
(Regie: Peter Friemer & Stephan Berthold)

TILL EULENSPIEGEL (1994)
(Regie: Ivan Pokorny)

BEGEGNUNG (1993)
(Regie: Peter Friemer)

CONCERTO DER KULTUREN (1993)
(Leitung: Peter Friemer)

DON QUICHOTE (1993)
(Regie: Ivan Pokorny)

Theater in Vegesack (KUBA)

In den Jahren 2005/06 arbeitete Peter Friemer als künstlerischer Leiter, im Auftrag des "Trägervereins Kultureinrichtungen Bremen Nord e.V." , an größeren Spektakeln mit Amateuren und Profis aus Vegesack und Bremen.

Ziel war es, gemeinsam mit Musikern, Tänzern, Akrobaten, Sängern und Schauspielern ein interdisziplinäres Theaterereignis zu kreieren und so nicht nur Kultur für die Region zu schaffen, sondern darüber hinaus Kultur mit den Menschen der Region zu entwickeln.

Photos: Marianne Menke

Menü